Ein Porsche 911 Turbo im Sprint Modus

Der Porsche 911 Turbo mag als kurvenfähiger Grand-tourer angewinkelt sein, aber lassen Sie sich nicht täuschen – er ist wahnsinnig schnell auf der Geraden. Vom Werk aus erreicht er in nur 2,6 Sekunden 60 km/h, auf dem Weg zu einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Mit einigen Mods kann er sogar Wheelies sprengen.

Dieser Turbo S der 991er-Generation in Miami-Blau hat eine Handvoll Modifikationen von EKanooRacing erhalten, demselben Tuner, der für den schnellsten McLaren 720S der Welt auf der Viertelmeile verantwortlich ist.

Mit einem Methanol-Kit, Ladeluftkühlern von ESMotor, IPD-Ansaugkammern und größeren Turbos ist der blau lackierte Porsche aus Miami in der Lage, die Viertelmeile in nur 9,08 Sekunden mit 151 km/h hinunterzusprengen. Wild schnell für ein Straßenauto, ja, aber das ist es nicht, was uns beeindruckt hat. Es ist der anfängliche Sprint des Autos von 0-60 Sekunden, der vom bordeigenen Datenlogger des Autos aufgezeichnet wurde, der uns wirklich ins Auge fiel. Das ist die explosive Beschleunigung beim World Rallycross, die in einem ansonsten serienmäßigen 911er ordentlich verpackt ist.